Das Schumannfest 2014

Robert Schumann ist einer der wichtigsten Komponisten des 21. Jahrhunderts. Einer von hier und heute. Viele seiner Berufskollegen haben eleganter geschrieben, waren erfolgreicher, vielleicht sogar begabter. Aber keiner von Ihnen hat in so vielen Lebensbereichen Spuren hinterlassen, Zeichen gesetzt und Lunten gelegt in zukünftige Gegenwarten. Wir können nur versuchen, diesem Mann nach allen Kräften nachzueifern. Das erklärte Ziel im Schumannfest Düsseldorf ist es, den Schumann in uns allen zu finden. Und ich bin sicher, er hätte sich auf seine eigentümliche, stille Art sehr gefreut, dass internationale Stars wie David Garrett, Hilary Hahn, Klaus Maria Brandauer, Igor Levit, Vesselina Kasarova, Vladimir Fedosseyev und viele viele mehr sich vor ihm und seiner Romantik verbeugen.

Dass sie dies tun, hat mit Verehrung zu tun. Aber auch mit Unterstützung: Ich danke im Namen aller Verantwortlichen und aller Besucher des Schumannfests Düsseldorf unseren Förderern und Sponsoren, die das Festival auf seinem besonderen Schumann-Weg begleiten.

Wir freuen uns gemeinsam auf eine neue Festival-Saison mit unvergesslichen Momenten und besonderen Eindrücken fernab des klassischen Konzerts.

Romantisiere Dich!

Michael Becker
Intendant

SCHUMANNFEST IN DÜSSELDORF

Robert Schumann gilt als “der” deutsche Romantiker. Gleichzeitig wird er mit seiner künstlerischen Vielschichtigkeit, seinem fortschrittlichen Geist, seiner tiefen Empfindsamkeit und seinen wechselhaften Gemütszuständen erst heute wirklich verstanden. Schumann ist in Wirklichkeit ein Moderner: Seine Musik führt weit weg und über alle Dinge hinaus, er selbst stand oftmals quer zur Welt und sich selbst im Weg. Düsseldorf ist “die” Schumannstadt. Hier lebte Schumann dreieinhalb Jahre an 5 verschiedenen Orten in der Stadt: u. a. in der Altstadt und der Kastanienallee (seit 1854 Königsallee). Er ging regelmäßig in die Maxkirche und war Chefdirigent der Düsseldorfer Symphoniker.
Robert Schumann ist der Pate eines besonderen Musikfestivals: Das Schumannfest Düsseldorf bricht 2014 zu neuen Ufern auf und blickt gleichzeitig auf eine langjährige Tradition zurück. Die Robert-Schumann-Gesellschaft Düsseldorf, 1979 mit dem Anspruch ins Leben gerufen, das musikalische Erbe Schumanns und seiner Zeit künstlerisch und wissenschaftlich zu pflegen und weiterzuentwickeln, legte 1981 mit dem ersten Schumannfest den Grundstein für eine Reihe von hochkarätigen Festivals, die im Biennale-Rhythmus von internationalen Stars wie David Garrett, Klaus Maria Brandauer, Vesselina Kasarova, Igor Levit, Vladimir Fedoseyev Hilary Hahn und Hauschka, aber seit jeher auch von viel versprechenden Newcomern und einem ideenreichen Konzept getragen werden. Unter dem Vorstandsvorsitz von Dr. Axel Baur bestärkt die Schumann-Gesellschaft die Festivalmacher in ihrem Anspruch, 2014 ein Festival zu gestalten, das Tradition und Moderne mehr denn je verbindet.